NCN 2017

12. Nocturnal Culture Night
NCN2017
vom 8.-10. September 2017 Kulturpark Deutzen

Redaktionslogin

Kalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Podcast

Podcast Feed
Rock meets Classic 2014 – Gigantische Show in Leipzig Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Mittwoch, den 09. April 2014 um 19:23 Uhr

Rock Meets Classic 2014 in Leipzig (c) Wolfgang HesseEine musikalische Reise in die Vergangenheit ist oft mit dem Gefühl verbunden, als ob die Zeit stehengeblieben sei. So auch wenn etwa Lieder erklingen, die sich eng mit dem eigenen Erleben verbinden lassen. Sicher gehören für viele Besucher in der Leipziger Arena gerade die Lieder und Künstler des Abends zweifelsfrei dazu. Ein Hitfeuerwerk mit Künstlern, die man damals in der DDR nur aus Radio und TV kannte, einmal live on Stage zu erleben, ist daher für viele immer noch etwas ganz Besonderes.

Musikalische Nostalgie-Reise

Die Produktion "Rock meets Classic" präsentiert Original-Stars der Rockgeschichte und deren Songs im klassischen Design und gehört seit 5 Jahren zu den Höhepunkten der Toursaison. Eine von 20 Stationen führt die Produktion am 30. März 2014, übrigens das erste Mal, nach Leipzig in die Arena.

Den Opener "The Show Must Go On" kann man gleichsam als Leitbild für den Abend verstehen. Das Prager Bohemian Symphony Orchestra und ein Chor wird an diesem Abend unterstützt von der international hochkarätig besetzten Mat Sinner Band. Der Produzent und Frontmann von Primal Fear, Mat Sinner, agiert auch bei der fünften Auflage von "Rock meets Classic" als musikalischer Leiter.

Rock Meets Classic Leipzig - Midge UreMidge Ure (Ultravox) eröffnet den Hitreigen mit "Vienna" und "Dancing With Tears In My Eyes". Es sind solche Klassiker, die sogleich Begeisterung in der Arena auslösen und die Besucher erstmalig zu Standing Ovations bewegen.

Rock Meets Classic 2014 Leipzig - Joe Lynn Tyler

Als Sänger bei Rainbow und Deep Purple ist Joe Lynn Turner ebenfalls kein Unbekannter und ein wahres Urgestein der Rockgeschichte. Er startet mit "I Surrender", einem Top 10 Hit von Rainbow und beschließt seinen Auftritt mit Hits von Deep Purple.

Rock Meets Classic 2014 Leipzig - Kim WildeAls Special Guest avisiert und keinesfalls zu viel versprochen, präsentiert sich Rock Lady Kim Wilde. Hits wie "Cambodia" kann wohl jeder im Saal mitsingen. Ganz in Schwarz und mit Lederjacke wirbelt die Sängerin, die schon Michael Jackson und David Bowie im Vorprogramm begleitet hat, über die Bühne. Bei dem Welthit "Kids In America" hält es keinen mehr auf den Sitzen und es wird gerockt.

Wer kennt noch "Free Me" oder "Easy Living", die Hits Anfang der 70er Jahre? Die Band von damals heißt Uriah Heep und wird in dieser Show von Gitarrist und Gründungsmitglied Mick Box sowie dem Sänger Bernie Show, seit 1986 mit dabei, vertreten. Energiegeladen spurtet Bernie Show über die breite Bühne. Bei der ruhigen Ballade "July Morning" kann er seine gefühlvolle Sangeskunst unter Beweis stellen. „Back to 1971, You’re still here, we're still here, and the musik goes on”, ruft Bernie Show in den Saal und leitet über zu "Lady In Black", dem wohl bekanntesten Lied der Band. Hierbei wird er von einem großen Publikumschor unterstützt.

Rock Meets Classic 2014 Leipzig - Alice CooperBlut und Gift - Alice Cooper live on Stage

Nachdem das Prager Orchester die 5. Sinfonie Beethovens rock-klassisch adaptiert hat, warten aller Augen nur noch auf einen, den Headliner des Abends: Alice Cooper. Der Superstar erscheint in Lack und Leder gehüllt und einem Gürtel, den ein überdimensionierter Totenkopf ziert. Sein Auftritt wird begleitet von Feuerregen und diversen Flammenwerfern. Der Gruselrocker der 70er Jahre schrieb von 1964–1974 mit seiner Band wahrlich Rockgeschichte. Seine spektakulären Shows sind legendär und füllen auch heute die Konzerthallen. Ganz ohne Blut sollte es auch bei diesem, etwas anderen Konzert nicht abgehen. Eigens dafür hat er seine Frau mit auf Tour. Die Tänzerin lässt Alice Cooper während "Only Woman Bleed" auf offener Bühne sterben. Als Vampir kommt sie jedoch während "Welcome To My Nightmare" zurück und lässt das Blut über den Arm des Sängers laufen. Die Hits "No More Mister Nice Guy" und "Poison" dürfen nicht fehlen und werden frenetisch umjubelt. Im inszenierten Finale treffen sich noch einmal alle Künstler des Abends auf der großen Bühne und geben sich ein rockiges Stelldichein mit Alice Cooper während seines Welthits "Schools Out".

Rock Meets Classic Leipzig - FinaleSo wird der letzte Song des Abends noch einmal zu einem wahren musikalischen und visuellen Feuerwerk. Schlangen aus Silberpapier regnen auf die Zuschauer. Eine gigantische perfekt inszenierte und auf zwei Videoleinwände übertragene Show geht zu Ende.

Bei den Zuhörern werden jede Menge nostalgische Gefühle an eine längst vergangene Zeit freigesetzt. Obwohl auch die vielen Jahre an den beteiligten Künstlern nicht spurlos vorüber gegangen sind, haben sich die meisten von ihnen die Energie und Dynamik von damals bewahrt.

Dennoch bleibt die Frage, ob die Größe für eine solche Show angemessen ist. Insgesamt 60 Künstler standen an diesem Abend auf der Bühne. Mehrere Tourbusse und Trucks begleiten die Tournee. Die Produktion wird in jedem Jahr gigantischer und teurer. Ob dies auch ein Grund dafür ist, weshalb viele Plätze in der Leipziger Arena an diesem Sonntag leer blieben? Für die Leute, die dabei sind, sollte es aber durch Künstler und Show ein bleibendes Erlebnis werden.

--> Hier geht es zur Bildergalerie <--

 

Weitere Infos

Produktion: www.tourneen.com/de/Rock-und-Pop/Rock-meets-Classic-mit-grossem-Orchester-Rockband.html

Facebook: www.facebook.com/RockMeetsClassic


Vielen Dank an Rosenheim Rocks für Akkreditierung und an KunstMedienPlatz für die Unterstützung!