Konzerttipp

MPS on Tour
MPS
06. + 07. Juli
Weil, Drei Länder Garten
13. + 14. Juli
Bückeburg, Schloßpark
20. + 21. Juli
Bückeburg, Schloßpark
27. + 28. Juli
Karlsruhe, Schloßpark
03. + 04. August
Köln, Fühlinger See
10. + 11. August
Telgte, Planwiese
24. + 25. August
Speyer, Domgarten
14. + 15. September
Luhmühlen, Turnierplatz
21. + 22. September
Maxlrain, Tuntenhausen

Redaktionslogin

Kalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Podcast

Podcast Feed
Lindsay, Jeff: Des Todes dunkler Bruder Drucken E-Mail
Geschrieben von: Cindy Loether   
Donnerstag, den 09. September 2010 um 20:42 Uhr

Seiten: 350, Taschenbuch
Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag
Genre: Thriller
Sprache:
Deutsch
ISBN-10: 3-426-62807-4
ISBN-13: 978-3-426-62807-2
Originaltitel: Darkly Dreaming Dexter (englisch, USA)
Erschienen: 1. Mai 2005

Dexter Morgan ist Spezialist für Blut. Das Lebenselixier ist im wahrsten Sinne des Wortes seine Berufung, denn Dexter ist, obwohl er beim Miami Police Department arbeitet, ein Serienkiller. Als Kind adoptiert, wuchs er zusammen mit seiner Adoptivschwester Deborah bei dem Polizisten Harry auf. Jener bemerkte früh, dass etwas mit Dexter nicht stimmte, und so brachte er ihm bei, wie er sich zu verhalten hat. Seinem Drang nach Blut solle er nur nachgeben, wenn es sich um einen anderen Mörder handelt, jemanden, der es verdient hat.


Dexters erstes Opfer wird die Krankenschwester, die seinen Ziehvater beinahe vergiftet hätte. Nach Harrys Tod fällt es ihm immer schwerer, sein dunkles Geheimnis zu bewahren, denn er ist zu keinen Gefühlen fähig. Noch schafft er es, seiner Umwelt etwas vorzumachen: Er arbeitet als unscheinbarer Laborangestellter, ist erfolgreich und charmant, hat eine Freundin, Rita, welche zwei Kinder und einen Ex-Ehemann hat, der wegen häuslicher Gewalt und anderen Vergehen einsitzt.

Dann geschieht etwas Unerwartetes: Der Kühllaster-Killer erscheint auf der Bildfläche, ein Mörder, der seinen Opfern das Blut entfernt, dabei kühlt und sie dann fein säuberlich zerschneidet und verpackt, ähnlich wie Dexter selbst seine Opfer gerne sauber zerlegt. Der Killer-Mörder ist fasziniert von der Art und Weise des Tötens. Dieser Kühllaster-Killer fordert ihn heraus. Während man im Department verzweifelt versucht, den Mörder zu finden, muss Dexter um seine Maskerade bangen.

Der Kühllaster-Killer hat eine Vorliebe für Nutten, Dexter für Mörder. Beide scheint eine Leidenschaft für das Töten zu verbinden, Dexter träumt sogar schon von den Taten des anderen Monsters. Nach falschen Verdächtigungen und neuen Entwicklungen passiert es, dass er bei einem seiner Morde Fehler macht und die Maske merklich bröckelt. Seine Schwester selbst hält ihn inzwischen für den Kühllaster-Killer, und auch Dexter beginnt sich zu fragen, ob nicht er, Dexter Morgan, der gesuchte Mörder ist.

Erst als der eigentliche Kühllaster-Killer Deborah entführt, wird eine neue Runde eingeleitet…

Ein interessanter Ansatz, die Erzählweise hat etwas Charismatisches, sie ist anders. Man erlebt den Killer emotionslos. Kein blutrünstiges, wütendes Wesen wird dargestellt, sondern ein leeres Etwas, eine Hülle. Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben, es hinterlässt einen bleibenden Eindruck und das Bedürfnis nach mehr.

Jeff Lindsay liefert einen gelungenen Thriller ab. Mit Dexter Morgan schuf er einen Killer der besonderen Art, Held und Monster zugleich. Das Subtile macht dieses Buch aus, es ist nicht die Brutalität, das spritzende Blut, sondern der spezielle Blick auf Dexter.