Rice, Christopher: Grausame Spiele Drucken E-Mail
Geschrieben von: Cindy Loether   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 22:34 Uhr

Rice, Christopher - Grausame Spiele Seiten: 381, Taschenbuch
Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch
Genre:
Thriller
ISBN-10:
354-8256600
ISBN-13:
978-3548256603
Erschienen: Dezember 2002

New Orleans, vier Freunde, Meredith, Stephen, Greg und Brandon, erleben, wie sich ihr Leben wandelt. Das scheinbare Paradies der Kindertage macht Platz für das Leben.


Die Freunde entfernen sich voneinander. Stephen wird als Schwuler gemobbt, gequält und ausgegrenzt. Brandon, Meredith und Greg gehören zu den beliebtesten Schülern der Highschool. Jahre nach der Highschool treffen die vier Freunde durch tragische Ereignisse wieder aufeinander. Ein Bild des Schreckens wird immer deutlicher. Das Leben der Vier ist eng verstrickt, enger als sie glauben. Diese Verstrickungen sind tragisch und grausam, sie werden nicht langsam enthüllt, sondern kommen Schlag auf Schlag ans Licht.

Christopher Rice, Sohn von Anne Rice, schafft eine böse Geschichte: ein Buch voller Gewalt, Grausamkeit, erschreckender Ereignisse und Erniedrigungen. Das Buch schockt die Leser. Es macht deutlich, wie leicht Liebe in Hass und Freude in Leid umschlagen kann, wie eng sie miteinander verbunden sind. Christopher Rice erzählt von Neid, dem Bedürfnis nach Anerkennung und von dem, was passiert, wenn Freunde zu Feinden werden. Was passiert, wenn man von der eigenen grausamen Vergangenheit eingeholt wird und sie einen auch im Jetzt nicht freilässt?

Original von USA Today (vom Cover des Buches): "Eine eiskalte und böse Geschichte". Das trifft es. Das Buch ist erschreckend schön, fließend und spannend geschrieben.

Es gehört zu den Büchern, die ihren Leser vollkommen in ihren Bann ziehen können.