Letzte Instanz und Fanclub feiern "Brachial Leise" in Darmstadt Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Mittwoch, den 28. Oktober 2015 um 13:52 Uhr
Beitragsseiten
Letzte Instanz und Fanclub feiern "Brachial Leise" in Darmstadt
Fantreffen
Letzte Instanz und Gäste - der Konzertabend
Alle Seiten

 

Letzte Instanz (c) Wolfgang Hesse"Warum habt ihr nicht aus Leipzig, aus der Peterskirche berichtet?", wird jetzt so mancher Leser fragen. Nun, der Grund ist einfach. Das diesjährige Fanclubtreffen in Darmstadt wollten wir uns nicht entgehen lassen, so wird sich beides in diesem Konzertbericht begegnen.

 

 

Es soll das vorletzte Konzert dieser Kirchentour im Herbst 2015 werden und in der Centralstation in der Darmstädter City stattfinden. Zwar ist es keine Kirche, aber eine kleine alternative Konzertlokation, die einen sehr familiären und einladenden Eindruck hinterlässt.


 

Fantreffen mit Soundcheck

Nach einem gemeinsamen Mittagessen gibt es einen kleinen Empfang für die Fanclubleute von den Instanz-Jungs. Danach wird es bereits musikalisch. Die über zwanzig Teilnehmer des Treffens vom offiziellen Fanclub "Vorwärts-Rückwärts-Letzte-Instanz" dürfen am Soundcheck im Konzertsaal teilhaben. Hier gibt es schon einen kleinen Vorgeschmack auf das, was am Abend stattfinden soll. Licht und Sound sind schon recht authentisch und so können Holly und Band so richtig loslegen.

Begeisterung herrscht in den ersten Reihen. Zu den sechs Instanzler gesellen sich während der Tour drei Damen auf die Bühne. Die Dresdner werden bei der Akustiktour durch Lisa Morgenstern am Piano, Ally Storch und Frau Schmitt von Subway to Sally an der Geige unterstützt. Gemeinsam mit Benni Cellini und Rico Schwibs bilden die vier Streicher damit ein kleines Orchester.

Die Zeit zwischen Soundcheck und Konzert gehört voll und ganz dem Fanclub. Yvonne und Dennis haben seit diesem Jahr den Staffelstab von Caro, Sia, Steffi und Ka im Rahmen der Fanclubleitung übernommen. Das Treffen in Darmstadt ist somit die Premiere für beide. Sie schätzen die Zusammenarbeit mit der Band, insbesondere mit Benni und Rico. Hier bekommen beide gute Unterstützung. Im Vorfeld des Treffens wurden zwei Gästelistenplätze für dieses Konzert verlost und während eines kleinen Quiz konnte ein Gutschein für den LI-Shop gewonnen werden. Gespräche stehen jedoch im Mittelpunkt, denn viele haben sich lange Zeit nicht gesehen und das letzte Treffen liegt schon über ein Jahr zurück.

Es tue gut, so Yvonne und Dennis, sich wiederzusehen. Beide sagen, es sei und bleibe ein Fanclub von Fans, für Fans. Die Arbeit mache viel Spaß und beide freuen sich auf weitere Jahre. Unterstützung erhalten sie natürlich vom vorherigen Leitungsteam. Alle sind untereinander befreundet und es ist ein gutes Miteinander. "Es ist wie eine große Familie", sagt Yvonne, und Dennis ergänzt, "und das auch mit der Band. Zwischen Letzte Instanz und ihren Fans gibt es keine Berührungsängste. Die Musiker sind immer ganz nah an ihrem Publikum und das tut allen gut."


 

Letzte Instanz und Gäste - der Konzertabend

Intro mit Frau Schmitt und Ally Storch

Pünktlich verlischt das Licht im Konzertsaal und in der gefüllten Centralstation eröffnen Frau Schmitt und Schlagzeuger Sebastian Meyer (Porthead/Knorkator) mit ihrem Soloprojekt den musikalischen Reigen. Eingespielter Keyboardsound wird durch virtuose Geigenklänge und Trommelrhythmus begleitet. Es entstehen melancholische und wehmütige Klangwelten einer musikalischen Reise, während die Bühne in blaues Licht getaucht ist.

Am Ende ihres Solokonzertes holt sich Frau Schmitt Ally Storch als Verstärkung auf die Bühne. Beide spielen gemeinsam zwei schwedische Traditionals für Streichquartett. "Wenn wir mal reich und berühmt sind, können wir uns vielleicht den Rest des Streichquartetts leisten", scherzt Frau Schmitt. "Der Zug um 7.40 Uhr" beschließt die kleine Runde der Solisten auf der Violine, die mit viel Beifall bedacht werden. Seit Kurzem hat Frau Schmitt auch eine eigene Webseite (siehe unten).

"Kommt doch mit" - Letzte Instant auf der Bühne

Im dunklen Saal und bei akustischen Tönen von "Ewig" schreitet Frontmann Holly langsam durch die Reihen. "Kommt doch mit mir", tönt es von der Bühne. Es gibt sicher niemanden im Saal, der ihm zu dieser Zeit nicht folgen würde, ihn begleiten auf einer akustischen Reise in die Welt von 17 Jahren Letzte Instanz. Drummer Andy Horst hat sein Schlagzeug verlassen und unterstützt Holly an den Percussions.

"Acht Jahre sind seit der letzten Akustiktour vergangen", wendet sich Holly nach dem Lied "Blind" an seine Anhänger in der Centralstation, "einer ist zweimal Vater geworden und über 60 Songs sind seitdem entstanden."
Die neueren Songs werden den überwiegenden Teil des Abends ausfüllen.

Viele Streicher, akustische Gitarren und sanfte Basstöne werden mit gekonnter Hand von Lisa Morgenstern am Piano begleitet. Der Klang erinnert an das "Weiße Lied" und die DVD "Weißgold", die Letzte Instanz von 2008 bis 2009 akustisch durch Clubs und Kirchen der Republik führte.

Mit "Jeden Morgen" geht es dann kurz zurück in der Zeit. Diese Interpretation von Holly ist allen Fans inzwischen sehr ans Herz gewachsen. Lisa, Ally und Frau Schmitt, die drei weiblichen Gäste unter den Instanzlern, bekommen von Holly einen persönlichen Song gewidmet. "Ihr seid für uns der Traum im Traum", schmeichelt er den Künstlerinnen.

Das Licht auf der Bühne spiegelt symbolisch die Inhalte der Songs wieder. Zu verdanken ist das hauptsächlich Andraj Sonnenkalb.

"Ihr könnt auch tanzen, wenn ihr wollt"

Auch wenn das Konzert in Darmstadt in keiner Kirche stattfindet, bis hierhin bleiben die Besucher still auf ihren Sitzen. "Ihr könnt auch tanzen, wenn ihr wollt", muntert Holly alle auf und bei "Wieder Einmal Rot" steht der gesamte Konzertsaal. "Wollt ihr, dass wir weitermachen?", fragt Holly, was lautstark bejaht wird.

Und das nicht ohne Grund, denn die Band arbeitet stets fleißig an neuen Liedern. "Unser nächstes Album ist in Arbeit und wird am 12. August 2016 herauskommen." Eine Ballade daraus mit dem Namen "Sag Wo Bist Du" klingt vielversprechend und lässt gespannt sein.

Lisa Morgenstern und Holly stellen ebenfalls ein neues Lied vor, das im Zuge der Akustik- und Kirchentour entstanden ist. Das Duett "Unsere Augen" könnte auf eine längere gute Zusammenarbeit mit Letzte Instanz hinweisen.

Nach dem Mitmachsong "Kalter Glanz", der im ganzen Saal gefeiert wird, bekommt Lisa Morgenstern mit "Bury Me" einen Solopart im Programm. Hier beweist sie eine bemerkenswerte Stimmdynamik. Das Lied stammt von ihrem Debütalbum "Amphibian", das 2013 erschienen ist. Sie verrät im Gespräch danach, dass ein Nachfolgewerk in Arbeit ist und in Kürze erscheinen wird.

Im weiteren Programm erklingen ausschließlich bekannte Lieder der Band. Zu einem Höhepunkt entwickelt sich dabei "Wir Sind Allein". Die Besucher fassen sich bei den Händen und das "Na-Na-Na" des Refrains soll auch weit nach dem Ende des Liedes nicht verstummen. Was zusammen zu gehören scheint, findet sich an diesem Abend zusammen. Die Fanfamilie bildet eine unüberhörbare Einheit. Erst die Anfangstakte von "Todestag" beenden diesen großen Chor. Mit "Von Anfang An", wie sollte es anders sein, ist Schluss.

Vier Zugaben erfüllen Letzte Instanz dem begeisterten Publikum in Darmstadt. Darunter ist ein weiterer neuer Song, der den vielversprechenden Namen "Wir Sind Eins" trägt. Mit Piano, Schlagzeug und viel Rhythmus singen Lisa und Holly ein Lied von Gemeinsamkeit und Treue.



"Sandmann" beendet schließlich ein Konzert, das einem Rockkonzert der Band an Brachialität in nichts nachsteht. Stimmung und Begeisterung beweisen, Letzte Instanz können auch leise und das richtig gut. Auch wenn der Klang einer Kirche in der Centralstation wohl nicht erreicht werden kann, so sind Lokation, Akustik und das Flair passend für dieses außergewöhnliche Klangerlebnis.

Setliste
– Ewig – Blind – Ganz Egal – Jeden Morgen – Komm nie zurück – Traum im Traum – Im Auge des Sturms – Wieder einmal Rot – Der Garten – Morgenrot – Sag wo bist du – Unsere Augen – Kalter Glanz – Bury Me (Lisa Morgenstern) – Mein Kind – Ohne Dich – Wir sind allein – Mein Todestag – Von Anfang an –
Zugaben: Nur für uns – Wir sind eins – Wo das Meer – Sandmann

Band der Akustiktour
Holly: Gesang
Benni Cellini: Cello
M. Stolz. Geige
Ally Storch: Bratsche (Gast)
Frau Schmitt. Geige (Gast)
Lisa Morgenstern: Piano (Gast)
Oli: Gitarre
Michael Ende: Bass
Andy Horst. Schlagzeug

Fotogalerie

--> Bilder von Brachial Leise in Darmstadt <--

 

Weitere Infos
Homepage: www.letzte-instanz.de
Facebook: www.facebook.com/letzteinstanz
Fanclub "Vorwärts, Rückwärts Letzte Instanz": www.facebook.com/LetzteInstanzFanclub
Frau Schmitt (Silke Meyer): http://frau-schmitt.net
Ally Storch: http://ally-storch.com
Lisa Morgenstern: https://lisamorgenstern.wordpress.com

Bei Rezianer
Brachial leise – Letzte Instanz auf Kirchentour (2015)
Die Band hautnah – Letzte-Instanz-Fanclub feiert mit den Musikern in Dresden (2014)
Im Auge des Sturm –Letzte Instanz feiern das CD-Release in Dresden (2014)
Letzte Instanz - Fanclub und Band feiern 15 Jahre Brachialromantik (2013)

Vielen Dank an Benni Cellini (Letzte Instanz) für Akkreditierung und Fotopass!