Interviews
"Nicht alle Indianer leben in Reservaten" - Gil Birmingham im Interview Drucken E-Mail
Geschrieben von: Nadja Kellner, Mira Sommer   
Freitag, den 22. Oktober 2010 um 11:35 Uhr

Hallo, Gil, schön, dich hier auf der RingCon in Bonn zu sehen. Wie gefällt es dir bis jetzt?

Gil: Oh, es ist "great"! Fans und Künstler treffen hier aufeinander und lernen sich kennen. Vor allem wegen des engen K ontakts zu meinen Fans komme ich gern hierher.

Ist es deine erste RingCon?

Gil:
Hier in Deutschland bin ich zum ersten Mal auf der Veranstaltung, aber ich habe auch schon andere besucht. Ich war bereits auf der RingCon in Italien, Neuseeland und auch Australien – es ist immer wieder ein Erlebnis.

Zurzeit spielst du gemeinsam mit Alex Meraz und Julia Jones in dem Sequel "Twilight" mit. Dort seid ihr Mitglieder des Stammes der Quileute, die sich bei Gefahr durch Vampire in Werwölfe verwandeln. Du bist der Chief-tain Billy Black. Wie ist es für dich, dort der Weise des Stammes zu sein?

Weiterlesen...
 
Lacrimas Profundere - Oli und Rob im Interview Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Sonntag, den 26. September 2010 um 21:50 Uhr

Bildrechte: Wolfgang Hesse
Hallo, Oli, hallo, Rob wie kam es eigentlich zu "Lacrimas Profundere"?

Oli: Die wenigsten wissen, dass wir früher Dark Eternity hießen. Der Name hat uns nie richtig gefallen. Dann kam mein Bruder durch Zufall in den Probenraum mit einem Lateinwörterbuch. Es fällt ihm aus der Tasche und bleibt liegen bei M oder L. Man blättert - und da steht "Lacrimas Profundere". Das heißt so viel wie "Tränen vergießen", hat uns gleich sehr gut gefallen. Wir wollten keinen deutschen oder englischen Namen, und "Lacrimas Profundere" benutzt bestimmt keine andere Band. Der Name ist seitdem irgendwie mein Leben.

Weiterlesen...
 
Letzte Instanz – Interview anlässlich des Fankonzertes im F-Haus Jena (29.04.2010) Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Sonntag, den 26. September 2010 um 20:50 Uhr

copyright: Wolfgang HesseHolly d., du bist von Anfang an dabei, wie kam es eigentlich zur Letzten Instanz?

Holly d.: Gegründet wurde die Band unter dem Namen "Resistance" in der Nachwendezeit. Orientiert haben wir uns an Bands wie Skyclad. Gespielt wurde Folkpunk, später Folk-Metal. Daraus hat sich dann die Letzte Instanz gegründet. Von der Anfangsbesetzung sind nur noch M.Stolz und ich dabei.

Wir sind mittlerweile beim neunten Album und stehen seit zwölf Jahren auf der Bühne, das ist schon eine beachtliche Zeit. Seit 2005, als Holly unser Sänger wurde, spielen wir in der gleichen Besetzung. Jede Band macht eine Entwicklung durch. Wir machen Musik, wir entwickeln uns durch die Musik. Unsere Alben zeigen dies am besten.

Weiterlesen...
 
Sven Friedrich (Zeraphine) im Interview Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Sonntag, den 26. September 2010 um 19:38 Uhr


Sven, zuvor vielleicht etwas über dich: Wie bist du zur Musik gekommen? Seit wann machst du Musik? Was waren deine Erfahrungen in dieser langen Zeit, wenn du zurückblickst?

Sven Friedrich (SF): Musik mache ich seit dem 6. Lebensjahr, habe klassische Gitarre erlernt, Schlagzeug und Klavier und als Sänger kam noch Gesangsunterricht dazu. Seit meinem 13. Lebensjahr bin ich mit Bands unterwegs und habe alle Erfahrungen als Musiker gemacht, die es gibt.

Damit meine ich die tollen, aber auch die beschissenen Momente, wobei die tollen letztendlich überwogen haben, sonst würde ich es heute nicht mehr machen. Jede schlechte Erfahrung hilft aber auch weiter. Man lernt immer aus Fehlern und am meisten aus denen, die man selber macht.

Weiterlesen...
 
« StartZurück1234WeiterEnde »

Seite 4 von 4