Letzte Instanz - Heilig Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Mittwoch, den 20. Oktober 2010 um 19:58 Uhr

HeiligLabel: Sony BMG
Genre: Gothic-Rock
Erschienen: 1. Oktober 2010


Nach weniger als zwei Jahren legt die Letzte Instanz mit dem Album "Heilig" den zweiten Teil einer Trilogie vor, die mit der Veröffentlichung von "Schuldig" im Jahre 2009 ihren Anfang nahm.


Das Cover zeigt im Comicstil den Frontmann Holly Loose, beflügelt und durchflutet von bläulichem Licht, jedoch mit einem Blick, der alles andere als heilig zu sein scheint. Das Artwork wurde, wie auch schon bei "Schuldig", von Ingo Römling kreiert.

Unheilig-Keyboarder Henning Verlage produzierte das Album.Wer den Vorgänger "Schuldig" kennt, wird feststellen, dass die musikalische Richtung kontinuierlich fortgesetzt wird. Mit "Heilig"bringt die Letzte Instanz nun schon ihr neuntes Studioalbum auf den Markt. Im Mittelpunkt aller Songs steht die Stimme von Frontmann Holly, der seit 2005 fester Bestandteil der Band ist. Alle Texte stammen aus seiner Feder. Auf "Heilig" bekommen gegenüber "Schuldig" die Stromgitarren mehr Freiraum. Daher erscheint das neue Album wesentlich rockiger und mit mehr solistischen Elementen von Schlagzeug und Streichern.

Maskulin

Nachdem in "Schuldig", das Weibliche im Mittelpunkt der Songs stand, wie Gitarrist Holly D. im Interview ausführte, soll "Heilig" nun in der Trilogie den Ausdruck des Männlichen dokumentieren.

Das musikalische Intro beginnt dann auch gleich mit einem "Sanctus" und "Heilig", wobei der Rhythmus in den folgenden Song "Unsterblich" hinüberfließt. Die Musik geht ins Ohr und setzt sich sofort dort fest.

Heldenmut - Wattenmeer - Happy End

Auch mit dem nächsten Lied "Neue Helden" ist das ähnlich. Im Text wird der Zuhörer ermutigt, nach einer Niederlage nicht aufzugeben, sondern neuen Mut zu schöpfen. Die Texte richten sich direkt an den Hörer, er soll sich angesprochen fühlen und zum Nachdenken und Handeln animiert werden.

Der Song "Schau in mein Gesicht" kam als Single in die Läden. Im dazugehörigen Videoclip entführen die Musiker die Zuschauer an das Wattenmeer.

In "Atme" setzen sich die Letzte Instanz mit dem Suizid auseinander, wobei die Frage nach dem "Warum" im Mittelpunkt steht. Letztendlich endet aber die Story positiv.

Starker Anfang und sanfter Abschluss

Leandra, bekannt als Keyboarderin von Jesus on Extasy, ist zusammen mit Holly im Lied "Kuss" zu hören. Dabei bilden beide Stimmen eine harmonische Einheit. Bereits im "Weißen Lied" und der daran anschließenden Akustiktour konnte Leandra zusammen mit der Letzten Instanz erlebt werden.

Alle Songs, so auch "Dein Gott", besitzen eine eigene Intensität. Gerade dieses Lied wurde bereits vorab auf mehreren Konzerten vorgestellt und zeigt, dass sich auch die neuen Stücke live gut umsetzen lassen.

Mit der melancholischen Ballade "Winterträne" klingt das Album nach dem meist harten Klangteppich der anderen Songs mit ruhigen Klaviertönen aus.

Für alle, die gut gemachten Gothic-Rock mit deutschen Texten mögen, ist "Heilig" genau das Richtige.  Das Album ist als normale CD, als limitierte Digipack-Edition mit Bonussong "Für Dich" und wahlweise mit T-Shirt erhältlich.

Trackliste
Sanctus
Unsterblich
Neue Helden
Schau In Mein Gesicht
Atme!
Dein Gott
Schlaf, Schlaf
Der Letzte Tag
Unsichtbar
Die Erhabene
Der Kuss
Eismeer
Winterträne