Konzerttipp

14. Nocturnal Culture Night
mit • Covenant • Laibach • Heaven 17 • Joachim Witt -Bayreuth 1 Show • Atari Teenage Riot • Wayne Hussey • De/Vision • Neuroticfish • Haujobb • Pink Turns Blue • Wolfgang Flür (Kraftwerk) • She Past Away • Portion Control • Winterkälte • The KVB • In Strict Confidence • In Slaughter Natives • No More • Clan Of XYMOX • Har Belex • Minuit Machine • Lizette Lizette • A Projection • Faderhead • Placebo Effect • Desperate Journalist • Tommi Stumpff • Les Berrtas • Monolith • Actors • State Of The Union • Six Comm • Cryo • Hapax • Lizette Lizette • Die Selektion • Actors • Still Patient? • Shiv-R • Rroyce • Stoneman • Traitrs • Black Nail Cabaret • Parzival • The Arch • Neun Welten • In Gowan Ring • Scream Silence usw ...

Redaktionslogin

Kalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Podcast

Podcast Feed
Condie, Ally: Die Auswahl Drucken E-Mail
Geschrieben von: Cindy Loether   
Dienstag, den 05. Juli 2011 um 13:12 Uhr

Seiten: 464, gebundene Ausgabe
Verlag: Fischer Fjb
Genre: Kinder- und Jugendbuch, Drama
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Matched (USA)
ISBN-10: 3-8414-2119-9
ISBN-13:
978-3-8414-2119-7
Erschienen: 28. Januar 2011


Von der Wahl der Schulfächer über die Freizeitgestaltung bis hin zu den Mahlzeiten und dem Tragen der Kleidung wird alles vorherbestimmt. In der Welt von Cassia existiert ein totalitäres System, das das Leben eines jeden vollkommen einnimmt. Jeder ist gleich und niemand sticht heraus, zum Wohle der Gesellschaft.


Vom System auserwählt werden auch die zukünftigen Lebenspartner. Im Laufe ihres 17. Lebensjahres auf dem zentralen Paarungsbankett wird auch Cassia gepaart werden. Als sie erfährt, dass sie ihrem besten Freund Xander versprochen werden soll, ist sie sehr erleichtert.

Zu Hause sucht sie nach Infos zu ihrem baldigen Ehemann und ist erstaunt, als das Bild eines anderen auf dem Bildschirm erscheint. Von Neugier getrieben geht sie auf die Suche nach ihm und verliebt sich. Im Begriff, alle Regeln zu übertreten, kann sie sich niemandem außer ihrem Großvater anvertrauen. Dieser, kurz vor seinem vom System bestimmten Lebensende, ermutigt sie, sich gegen das System zu stellen und ihrer wahren Liebe zu folgen.

Die Autorin schafft die dünne Gratwanderung zwischen jugendlich-romantischer Story und fesselndem Inhalt, ohne dabei kitschig zu werden.

Die totalitäre Welt, die alles bestimmt und den in ihr Lebenden alles diktiert, erinnert immer wieder an Orwells "1984". Dennoch hat man nicht den Eindruck eines billigen Abklatsches. Ganz im Gegenteil, auf eindrucksvolle Weise wird die Tragweite einer solchen Gesellschaftsform deutlich.

Dass es sich um ein "Experiment" handelt, macht die Dramatik wesentlich düsterer – ein Mensch als Spielball der Obrigkeit lässt einiges an Gesellschaftskritik durchblicken. Der Erkenntnisprozess, den Cassia durchläuft, vom Schäfchen aus der Herde, das zum Wolf im Schafspelz wird, ist Ally Condie gut gelungen. Fortsetzung erwünscht!