Svbway to Sally - Schwarz in Schwarz Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Dienstag, den 27. September 2011 um 17:30 Uhr

cover, copyright: STS Entertainment GbRLabel: StS Entertainment GbR/Universal Music
Genre: Mittelalter/Rock/Metal
Erschienen: 23. September 2011

Mit ihrem elften Studioalbum sind Subway to Sally zurück als Subway to Sally. Nach "Bastard" und "Kreuzfeuer" gibt es jetzt wieder das, was die Fans seit "Engelskrieger" und "Herzblut" vermisst haben, den typischen Subway-Rock mit bissigen Texten.

Mit ihrem eigens selbst geschaffenen Label sind sie mit dem festen Ziel ins Studio gegangen, zwölf unverwechselbare neue Songs einzuspielen. So entstand ein Album, das zugleich auch die musikalische Wiedervereinigung von Moderne und Tradition, von Ost und West, von Rock und Mittelalter ist – und überhaupt von alldem, was eigentlich gar kein Gegensatz sein sollte.

"Wir lieben das Handgemachte in der Musik"

Unterstützung haben sich die Sieben von der Capella Antiqua Bambergensis geholt. Diverse historische Sounds wurden von Anke und Andreas Spindler beigesteuert. Daran hat besonders Drummer und Soundbastler Simon Michael einen beachtlichen Anteil. So sind auf Schloss Wernsdorf bei Bamberg mit vielen historischen Instrumenten die unterschiedlichsten Fassetten des Klangs des Mittelalters eingefangen worden. "Etliche Passagen wurden genau dort aufgenommen, um die Magie des Momentes einzufangen", erklärt Simon Michael, der auch als Coproduzent für die Scheibe verantwortlich zeichnet. "Wir lieben das Handgemachte in der Musik", sagt der Schlagzeuger weiter, "und haben sogar Drumloops durch echt gespielte Percussion ersetzt". Dafür konnte Nora Thiele, eine gute Freundin der Band aus Berlin, gewonnen werden.

Keine leicht verdauliche Kost


Das Album ist durchweg anspruchsvoll. Musik und Texte setzen dem Hörer mächtig zu. Die Härte in den Metalriffs wird durch ergreifende und beklemmende Texte untersetzt, die aufrütteln sollen und ein Nachdenken unterstützen möchten.

Schwarz


Der Opener "Das Schwarze Meer" ist ähnlich einer Hymne an die in schwarz gekleideten Fans vor der Bühne gerichtet. "Ich sehne mich so sehr nach dem schwarzen Meer", heißt es im Text. Die Band bekennt sich damit zur Schwarzen Szene, fühlt sich darin geborgen und zuhause. Eric Fishs Stimme und die Geige von Frau Schmitt bestimmen maßgeblich den als erstes offizielles Video veröffentlichten Song.

2012 rückt näher

An eine möglicherweise bevorstehende Apokalypse aus dem Kalender der Maya anknüpfend, wird in den Liedern "Schlagt Die Glocken" und "MMXII" Bezug genommen. Grausame Szenarios um Hilfe schreiender Menschen und von glühenden Feuerbällen ist da die Rede. Musikalisch endet "MMXII" in einem Gemisch aus Gitarrenriffs und sich steigernden Geräuschen, die urplötzlich abrupt abbrechen und damit das Ende symbolisieren. Mögen diese Prophezeiungen nur Utopien bleiben!

Trauer, Kampf, Hoffnung

"Mir Allein" ist die realistische Moritat einer Kindesentführung. Das Lied beginnt mit einem leisen akustischen Teil, der nichts Böses erahnen lässt, steigert sich jedoch mit den Worten "Ich sperr dich ein" zu einem brachialen Aufschrei, der die Intensität der Aussage unterstreicht. Ein sehr aufrüttelndes Werk ist da entstanden, das den Zuhörer schon ein wenig sprachlos werden lässt.

"Kämpfen Wir!" entwickelt sich zu einem Lied, ähnlich "Der Schlacht", das auf das Durchhaltevermögen hinweist. Im Text geht es um ein gesetztes Ziel, das nur mit viel Energie erreichbar ist, wobei auch Entbehrungen nötig sind.

Eine recht mystische Ballade ist "In Alle Ewigkeit". Hier beschreiben StS das endlose Versinken in Leid und Gram, aus dem es kein Entrinnen zu scheinen gibt. Die Melodie ist sehr eingängig und der Zuhörer mag die Traurigkeit des beschrieben Mädchens fast selbst spüren.

Akustische Instrumentierung prägt "Ins Dunkel". Obwohl sehr düster beginnend, gibt es einen Silberstreif am Horizont, sodass am Ende des Liedes Angst, Leid und die Dunkelheit bezwungen werden können.

Mittelalterliche Instrumentierung umrahmt das ruhige Liebeslied "Am Ende Des Wegs". Ein Lied, das trotz der düsteren Situation das Wahre, das Schöne, das Gute nicht außer Acht lässt: "Ich weiß, du bist mir nah, wenn ich dich brauch am Ende des Wegs".

An "Kleid Aus Rosen", den Subway-Klassiker schlechthin, mag man denken, wenn der Track "Wo Rosen Blüh'n" erklingt. Hier umrahmen harte Riffs einen traurigen anklagenden Text. Dieser beschreibt die Zweifel, die viele Menschen umgeben, wenn es darum geht, Tod und Schicksalsschläge zu begreifen oder gar zu verstehen. Die Trauer um einen geliebten Menschen entwickelt sich in dem Lied zu Wut und Groll gegenüber dem Schöpfer, der so etwas zuzulassen scheint.

Durchsetzt mit orientalischen Klängen erzählt "Tausend Meilen" von der Sehnsucht nach der Heimat. Jedoch ist da nichts mehr zu finden, nur der Tod erinnert an früher.

Bonus

Als Bonus schließt das Album mit dem eingängigen "Alles Oder Nichts". Es ist ein typischer Subway-to-Sally-Song mit nötigem Drive und Geschwindigkeit.

Durchweg gelungen

Das Album markiert einen Meilenstein in der fast zwanzigjährigen Geschichte der Band. Subway to Sally haben viel Kraft, Zeit und Intensität investiert, um ein in sich rundes und stimmiges Werk abzuliefern.

Dabei haben alle Bandmitglieder Anteil am Gelingen. Kompositionen und Texte sind oft in Gemeinschaftsarbeit entstanden. Positiv kommt hier auch die Eigenverantwortlichkeit bei Entstehung und Produktion dazu. Eine Entwicklung, die der Musik von Subway to Sally hörbar gut tut!

Das Album erscheint neben der Standard-Ausgabe mit 11 Songs im 6-Tray-Digipack auch als limitierte Fan-Edition mit einen zusätzlichen Bonussong sowie einer DVD mit dem Konzertmitschnitt "Live auf der Burg Altenberg 2010" und der 20minutigen Doku "Inside - Schwarz in Schwarz" im Doppeldigipack mit 24seitigem Booklet.

Trackliste
01 Das Schwarze Meer
02 Schlagt Die Glocken
03 Kämpfen Wir!
04 Bis In Alle Ewigkeit
05 Nichts Ist Für Immer
06 Ins Dunkel
07 Wo Rosen Blüh'n
08 Tausend Meilen
09 Mir Allein 
10 Am Ende Des Wegs
11 MMXII     
12 Alles Oder Nichts (Bonus)

Offizielles Video "Das Schwarze Meer"
www.subwaytosally.com

Tour
21.10.2011 - Hugenottenhalle, Neu Isenburg
22.10.2011 - Posthalle, Würzburg
23.10.2011 - Roxy, Ulm
25.10.2011 - Huxley, Berlin
26.10.2011 - Docks, Hamburg
27.10.2011 - E Werk, Köln
28.10.2011 - Stadthalle, Göttingen
29.10.2011 - Stadtgarten, Erfurt

30.10.2011 - Werk 2, Leipzig (Kalender)

31.10.2011 - Muffathalle, München
13.12.2011 - Garage, Saarbrücken
14.12.2011 - Theaterhaus, Stuttgart
15.12.2011 - Alter Schlachthof, Dresden
16.12.2011 - Capitol, Hannover

Weitere Infos
Homepage StS: www.subwaytosally.com
Homepage Capella Antiqua Bambergensis: www.capella-antiqua.de/
Facebook:  www.facebook.com/subwaytosally

Amazon-Gewinnspiel (Künstler der Woche) bis 30. September 2011: www.amazon.de

Vielen Dank an Universal Music Group und Rosenheim Rocks für die Bereitstellung des Rezensionsmaterials sowie an KunstMedienPlatz! für die Zusammenarbeit!