Peter Heppner: My Heart Of Stone Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Samstag, den 07. Juli 2012 um 06:14 Uhr

Label: Universal
Genre: Synthiepop/Electro-Pop
Erschienen: 18. Mai 2012 

Man erkennt ihn sofort am ersten Ton. Peter Heppner hat wohl eine der markantesten Stimmen Deutschlands. Ob mit Umbra et Imago, Joachim Witt oder Schiller, der Bekanntheitsgrad des ehemaligen Frontmanns der Dark-Wave-Formation Wolfsheim deckt viele Musikrichtungen ab.  Nach seinem Debütalbum "Solo" aus dem Jahre 2008, dessen Titel auf das Zerbrechen von Wolfsheim anspielte, legt nun der Ausnahmesänger sein zweites Werk vor: "My Heart Of Stone".


Wenige Tage nach Erscheinen des Albums kamen die Besucher des diesjährigen Wave-Gotik-Treffens in den Genuss, mehrere neue und alte Lieder in der Agra-Halle live mitzuerleben. Hier zeigte sich, dass seine Originalität noch immer Bestand hat. Lieder von Wolfsheim wie "Kein Zurück" oder "The Sparrows And The Nightingales" waren ebenso angesagt wie die Hits, die er zusammen mit Schiller oder Paul Van Dyk produziert hatte.

Für das neue Album kreierte der Sänger ein gemeinsames Lied mit Kim Sanders, die schon viele Jahre mit Schiller zusammenarbeitet. Das emotionale Soulduett "Deserve To Be Alone" schafft eine neue Klangfarbe in dem bisher eher düster rhythmischen Lieder-Repertoire Heppners. 

Ein "steinernes Herz" ist dem neuen Werk wahrlich nicht anzumerken, denn viele Emotionen bestimmen die Lieder dieser Veröffentlichung

Ein roter Faden zieht sich von Anfang bis Ende durch das Album. Die verschiedenen gesungenen Lieder werden durch instrumentale Zwischenspiele abgelöst, regen zum Nachdenken über das soeben Gehörte an oder leiten auf das folgende Stück hin.

Das Album ist eine Mischung aus düsterem Synthie-Pop mit gezielt gesetzten Rockelementen

Mit viel melodischer Elektronik und einem eingängigen tanzbaren Sound startet "Give Us What We Need (Truth Is Not The Key)". 

Gefolgt wird dieser passend gewählte Einstieg von "Meine Welt". Der Song wurde sowohl als Single als auch als Video veröffentlicht. Leider wird die Idee des Liedes, die Träume eines naiven Weltverbesserers in Worte zu fassen, zu sehr von den eher banalen und kitschigen Textpassagen sowie der Interjektion "damdadam" entschärft. Auch das animierten Kinderzeichnungen gleichende Video ist ähnlich konzipiert. Dennoch trägt es Ohrwurmcharakter und kann unter den Alltagshörern viele Freunde finden. Dazu kommt fördernd die mit Kindern gestaltete Kids-Edit-Version, die sich als Bonus auf dem Album befindet. Hierbei wird der Text anfangs von Kindern interpretiert und dann gemeinsam mit Heppner gesungen.

Hin und wieder sind einige Rockgitarren in den Liedern zu vernehmen, wobei die Elektronik in allen Songs dominiert. Beispiele für den Abstecher in den Rock sind "I Won’t Give Up" und "Letter From Afrika". In letzterem beschreibt Peter Heppner eindrucksvoll die Schönheit der afrikanischen Landschaft, die eine unverzichtbare Heimat für die dort lebenden Menschen darstellt.  

"God Smoked" ist wieder rein elektronisch und erinnert in seiner Instrumentierung und dem Gesang an frühe Werke Depeche Modes. In einer internetweiten Gefällt-Mir-Aktion verschenkte Heppner einen Mp3-Download des Songs unter unzähligen Facebook-Fans. 

Das Instrumental "Au Large" geleitet den Hörer in eine düstere, traurige Ecke des Konzertalbums. Die sehr gefühlvoll und innig interpretierte Ballade "Noch Nicht Soweit" erzählt von den verzweifelten Versuchen, die endgültige Entscheidung einer Trennung zu verstehen oder vergessen zu machen. Der Wunsch nach mehr Zeit wird aber letztendlich die Situation nicht ungeschehen machen. Es gibt "Kein Zurück". "Cry Tonight" könnte somit eine Antwort auf den Vorgänger sein. Das Lied beschreibt die Hoffnung, die ähnlich einem Licht in jeder Dunkelheit erscheint. Dann sind die Tränen in der Nacht nicht mehr und die Liebe wird wieder einen neuen Weg finden.

In diesem Sinne beendet mit leisem Piano und den Worten "I’m waiting for you" der einminütige "Epilogue", wie ein sich schließender Kreis, das Album.

Zwei Bonustracks, die den Zuhörer aus der am Ende sehr besinnlichen Stimmung wieder herausholen, folgen.

Neben der bereits erwähnten Kids-Edit von "Meine Welt" gibt es mit "Alles Klar!" als Zugabe ein "Lied Für Wettkämpfe". Damit reiht sich Heppner in die Veröffentlichungen von "fantauglichen" Sporthymnen ein, die gerade im Jahr der Fußball-EM und der Olympischen Sommerspiele Hochsaison feiern. 

Sein Gesang und seine Musik sind einzigartig. Peter Heppner ist mit "My Heart Of Stone" eine echte Heppner'sche Produktion gelungen. Parallelen zu Wolfsheim und Schiller sind dabei sichtbar und zeigen die Wurzeln des Sängers auf. Die Ähnlichkeiten sind jedoch nicht vordergründig, auch wenn sie als Wiedererkennungswert von alten und neuen Fans gewünscht werden.

Man kann davon ausgehen, dass bei den kommenden Heppner-Konzerten neben Fans aus dem Anfangsjahren des Künstlers auch viele neu hinzugekommene Anhänger von Schiller und seiner Musik unter den Besuchern weilen werden.

Neben den Keyboardern Dirk Riegner und  Lothar Manteuffel gesellen sich zur Liveband Gitarrist Carsten Klatte (Project Pitchfork) und Drummer Achim Färber (Phillip Boa), die bereits aus Wolfsheimzeiten bekannt sind.

Trackliste
01. Prologue - Instrumental
02. Give Us What We Need (Truth Is Not The Key)
03. Meine Welt 
04. Deserve To Be Alone  (w/ Kim Sanders)
05. Pénombre Islandaise - Instrumental
06. God Smoked
07. Whenever I Miss You
08. D'antan - Instrumental
09.  I Won't Give Up
10. A Love Divine
11. Letter From Africa
12. Au Large - Instrumental
13. Noch nicht soweit
14. Cry Tonight
15. Épilogue
16. Alles Klar! - Lied für Wettkämpfe
17. Meine Welt - Kids Edit

Band
Peter Heppner: Gesang
Lothar Manteufel: Keyboard
Dirk Riegner: Keyboard

Tour zum neuen Album
23.11.2012 Dresden, Straße E
24.11.2012 Erfurt, Gewerkschaftshaus
26.11.2012 Dortmund, FZW
27.11.2012 Köln, Live Music Hall
28.11.2012 Bremen, Schlachthof
30.11.2012 Magdeburg, Factory
01.12.2012 Leipzig, Anker
02.12.2012 Berlin, Columbia Club
04.12.2012 Mannheim, Alte Seilerei
05.12.2012 München, Backstage

Weitere Infos
Homepage Peter Heppner: www.peter-heppner.com
Facebook: www.facebook.com/peterheppneroffiziell

Vielen Dank an Result Promotion für die Bereitstellung des Rezensionsmaterials!