Konzerttipp

14. Nocturnal Culture Night
mit • Covenant • Laibach • Heaven 17 • Joachim Witt -Bayreuth 1 Show • Atari Teenage Riot • Wayne Hussey • De/Vision • Neuroticfish • Haujobb • Pink Turns Blue • Wolfgang Flür (Kraftwerk) • She Past Away • Portion Control • Winterkälte • The KVB • In Strict Confidence • In Slaughter Natives • No More • Clan Of XYMOX • Har Belex • Minuit Machine • Lizette Lizette • A Projection • Faderhead • Placebo Effect • Desperate Journalist • Tommi Stumpff • Les Berrtas • Monolith • Actors • State Of The Union • Six Comm • Cryo • Hapax • Lizette Lizette • Die Selektion • Actors • Still Patient? • Shiv-R • Rroyce • Stoneman • Traitrs • Black Nail Cabaret • Parzival • The Arch • Neun Welten • In Gowan Ring • Scream Silence usw ...

Redaktionslogin

Kalender

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Podcast

Podcast Feed
Die "Sterne" feiern 55. Bandgeburtstag Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Dienstag, den 19. März 2019 um 11:24 Uhr

Mit einer Jubiläumstour reist die Stern-Combo Meissen durch die Deutschen Lande.

Wenn man sich die Zahl 55 als Alter mal bildlich vorstellt, da muss man schon weit in die Vergangenheit zurück gehen und die Erinnerungen sind auch nicht mehr so frisch. Ganz anders bei Martin Schreier. Er kann sich noch ganz genau an jene Zeit im Jahre 1964 erinnern, als er als Teeanger Musik machen wollte und weitere Begeisterte um sich scharte. Der Name war leicht gefunden, erhielten sie doch von einer ehemaligen Tanzkapelle die Notenpulte mit der Bandbezeichnung "Stern-Combo Meissen". Für den Bandleader wurde das Musikmachen zum Beruf und nach und nach wurden aus den Tanzveranstaltungen Konzerte. Erst im Jahre 1977 erblickte das Debütalbum der Band die Musikwelt.


Doch ein Jahr später waren die "Sterne" bereits in aller Munde und ihr Konzeptalbum "Weißes Gold" wurde zum Aushängeschild für die Band. Die Geschichte um das europäische Porzellan und um das tragische Leben seines Erfinders Johann Friedrich Böttgers brachte den Durchbruch des progressiven Rocks und des Artrocks in der DDR. Viel Aufmerksamkeit fand diese Musik auch über die Grenzen hinaus und auch Konzertangebote aus dem "westlichen" Ausland lagen der Band vor. Doch leider, so Martin Schreier, ließ die Kulturpolitik die Stern-Combo Meissen nicht zu Konzerten in die BRD oder Westberlin reisen. Selbst heute, so viele Jahre danach, merkt man ihm die Enttäuschung darüber noch an. Martin Schreier ist der einzig verbliebene Band-Gründer. Drei ehemalige Musiker der Band hat Martin Schreier in den Jahrzehnten bereits begraben müssen. 












Doch die Stern Combo hat überhaupt keinen Grund, Trübsal zu blasen, sind sie doch eine der dienstältesten deutschen Rockbands und haben sich mittlerweile einen festen Namen als Rock-Urgesteine in ganz Deutschland erspielt. Die Jubiläumstour zum 55. Bandbestehen brachte Stern Meissen am 15. März nach Gotha und genau gesagt in die Margarethenkirche. Martin Schreier erinnert sich. "Wir waren 1972 das erste Mal in Gotha, damals noch mit unserer Sängerin Veronika Fischer.












Seitdem kommen wir immer wieder gern zu euch, liebe Freunde, nach Thüringen". Durch die häufigen Fahrten, vorbei an den Burgen zwischen Erfurt und Gotha, den drei Gleichen, seien Inspirationen zu dem das Lied "Die Sage" entstanden. So reist die Band musikalisch mit den Zuhörern nach Meissen mit "Weißes Gold" in die Porzellanmanufaktur, besucht "Den Alten auf der Müllkippe" und berichtet über den "Kampf um den Südpol". Diese Songs zeigen, dass die Texte von damals auch heute noch etwas zu sagen haben.


Allen ist die Spielfreude ins Gesicht geschrieben. Das ist Sebastian "Sebi" Düwelt an den verschiedenen Tasteninstrumenten, Frank Schirmer am Schlagzeug und Axel Schäfer am Bass. Martin Schreier versteht es mit Percussion, seiner Moderation und mit Gesang zu überzeugen. Dabei gelingt es ihm ohne Mühe in seiner sympathischen Art, das Publikum auf seine Seite zu ziehen. Nicht zuletzt durch Manuel Schmid ist Stern Meissen, das was sie heute ist. Im Jahre 2012 führten ihre Wege zusammen und gerade die Dynamik und Frische des Frontmanns und Keyboarders bringt Schwung in die betagten Lieder. Kein Wunder, dass zusammen mit Andreas Bicking auch ein ganz neuer Song für die Stern-Combo entstanden ist. "Nimm die Welt in die Hand" ist die konsequente Weiterentwicklung einer Band, die für den progressiven Rock einer ganzen Epoche steht.








Songs, wie "Was soll aus mir werden" und "Wir sind die Sonne" werden zu Mitsingklassikern. Daher ist es auch kein Wunder, dass die Band verspricht, wieder zu kommen. Ganz gewiss werden die Sterne auch im 56. Jahr ihres Bestehens weiterleuchten.

Wir hatten im Rahmen der Sendungen auf Radio Frei, die Möglichkeit mit Martin Schreier und Manuel Schmid im Vorfeld des Konzertes in Gotha über die Geschichte der Band und das Jetzt und Heute zu sprechen:


Ausführliche Bildergalerie --> hier <--

Weitere Informationen:


Band:
Martin Schreier (Percussion, Gesang)
Manuel Schmid (Gesang, Keyboards)
Sebastian Düwelt (Keyboards)
Frank Schirmer (Drums)
Axel Schäfer (Bass)


Homepage: http://www.stern-combo-meissen.de/
Facebook: https://www.facebook.com/SternComboMeissen/


Weitere Live-Termine:
29.03.2019, 19.30 Uhr    StadtKulturhaus, Freital
30.03.2019, 20 Uhr         Kulturzentrum, Großenhain
30.04.2019, 20 Uhr         Brüderkirche, Altenburg
01.05.2019, 20 Uhr         Neuberinhaus, Reichenbach im Vogtland
15.06.2019, 20 Uhr         Brotterode
13.07.2019, 21 Uhr         Freilichtbühne, Wernigerode
17.07.2019, 20 Uhr         Kurparkbühne, Ostseebad Baabe
18.07.2019, 20 Uhr         Konzertbühne. West Kühlungsborn
20.07.2019, 21 Uhr         Freilichtbühne, Ostseebad Heringsdorf
27.07.2019, 21 Uhr         Freilichtbühne, Neuhardenberg / OT Quappendorf
13.09.2019, 20 Uhr         Freizeitforum-Marzahn    Berlin
20.09.2019, 20 Uhr         Kino Schauburg, Zittau
21.09.2019, 19 Uhr         Freilichtbühne "Akti", Meißen
02.11.2019, 20 Uhr         VereinsKulturHaus Bornholm II, Berlin
08.11.2019, 20 Uhr         Dreieinigkeitskirche, Zeulenroda-Triebes
09.11.2019, 19 Uhr         Marienkirche, Prenzlau
06.12.2019, 20 Uhr         Neu-Helgoland, Berlin
27.12.2019, 19.30 Uhr    Theater, Neustrelitz
28.12.2019, 20 Uhr         Evangelische Kirche, Weißwasser


Herzlichen Dank an Detlef Seidel von ART AGENTUR SEIDEL für Akkreditierung und die Möglichkeit zum Gespräch.