Waldträne trotzen den Pandemiezeiten – Zaghafte Rückkehr zu Konzerten im Club From Hell Drucken E-Mail
Geschrieben von: Wolfgang Hesse   
Montag, den 31. August 2020 um 00:00 Uhr

© Wolfgang HesseBereits am 11. Juli, als es anderswo noch ein "No Go" gab, lud der Club From Hell zu einer musikalischen Open-Air Veranstaltung ein. Lange ging im angesagten Erfurter Club gar nichts. Dennoch versuchte Inhaber Frank, alias Nocturnal Reaper, das Lebensgefühl wieder zurückzubringen. Zumindest an diesem Tag ist es uneingeschränkt gelungen. Das Duo Waldträne freute sich auf ein Biergartenkonzert und auch für viele konzertabstinente Besucher ebenfalls.

Bei herrlichem Wetter, unter der großen Linde im Garten, war die Stimmung ganz schnell auf dem Höhepunkt. In Übereinstimmung mit den damals geltenden Hygieneregeln durften sich ca. 30 Besucher an der Musik von Knöpfchen und Horda erfreuen. Das rein akustische Programm bot einen Querschnitt durch das Repertoire des Duos. Einige Wochen später konnte diese Veranstaltung wiederholt werden. Inzwischen bietet das From Hell Sitzplatzkonzerte im Saal an. Auch wenn man sich Metalkonzerte hierbei kaum vorstellen mag, es funktioniert und die Stimmung erreicht auch bei wenigen Besuchern ihr Maximum. Inzwischen hat im Club From Hell die Kneipe "Schwarze Rose" geöffnet. So kann der Club auch ohne Konzertbetrieb an den Wochentagen besucht werden. Wollen wir hoffen, dass auch die angekündigten beschränkten Veranstaltungen über das Winterhalbjahr durchgeführt werden können. Für den Dezember haben sich bekannte Szenegrößen, wie Chris L. mit Ezionoga oder Seelennacht angesagt. Auf eine baldige Rückkehr zu einem normalen Konzert- und Restaurantbetrieb werden wohl Veranstalter und Besucher noch einige Zeit warten müssen. In wieweit hier manches gerechtfertigt ist, da gehen die Meinungen auseinander. Alle Aktivitäten zu einer Rückkehr der Live-Musik sind auf jeden Fall uneingeschränkt zu begrüßen.
© Wolfgang Hesse© Wolfgang Hesse

© Wolfgang Hesse© Wolfgang Hesse















Wir sprachen in der Sendung "Die Welt der dunklen Musik" mit Waldträne. Im Interview berichten Knöpfchen und Horda von ihrer Arbeit zum neuen Album "All dat Jahr" und wie sie durch den Lockdown als Selbstständige gekommen sind.




Inhaber von Club From Hell, Frank, alias Nocturnal Reaper sprach mit uns über die allmählichen Möglichkeiten, den Musikclub wieder zum Leben zu erwecken. Dieses Interview führten wir auch im Rahmen unserer Sendung "Die Welt der dunklen Musik" am 11. Juli im Erfurter Club.



Die nächsten Termine mit Bands der Gothic Szene im Club From Hell:
24. Oktober Seelennacht u.a – ausverkauft –
27. Oktober King Dude (Rock, Dark Folk, Neofolk) 19 Uhr
30. Oktober Unterschicht, evo-lution, Acid, 18.30 Uhr
27. November Terrorfrequenz, System Noire, Brigade Enzephalon, 18.30 Uhr
11. Dezember Ezionoga/ aka Agonoize 18 Uhr
12. Dezember Ezionoga/ aka Agonoize 18 Uhr
26. Februar 2021 Chrom + Support Knight$ 20 Uhr
27. Februar 2021 Crematory 18 Uhr
3. April 2021 Formalin, Stoppenberg, Any Second, Neoklin 19 Uhr
5. April 2021 Lacuna Coil "Black Anima World Tour"
19. September 2021 Visions of Atlantis - Ye Banished Privateers - Ad Infinitum 18 Uhr

Herzlichen Dank an Waldträne und Nocturnal Reaper.