Literatur
Adrian, Lara: Geschöpf der Finsternis Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Richter   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 21:14 Uhr

Adrian, Lara - Geschöpf der FinsternisSeiten: 416, Taschenbuch
Verlag: Egmont Lyx, Köln
Genre: Romantik/Fantasy
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3-8025-8132-6
ISBN-13: 978-3-8025-8132-8
Originaltitel: Midnight Awakening (englisch, USA)
Erschienen: April 2008

Nachdem sie ihren Mann und jüngst auch noch ihren Sohn an die Rogues verlor, verließ Elise ihren dunklen Hafen. Nun lebt sie in einer abgeschotteten alten Wohnung und jagt Lakaien. Das Einzige, was sie noch am Leben hält und doch gleichzeitig zerfrisst, ist ihr unbändiger Wunsch nach Rache.

Ausgerechnet der kaltherzige Vampir Tegan ist es, der sie vor den Rogues rettet und wieder auf den richtigen Weg bringt. Sie beginnen ihr Leid und ihre Rache zu teilen, wobei sie immer stärkere Gefühle füreinander empfinden.

Der Orden liefert sich derweil weitere Kämpfe mit den Rogues und zugleich einen erbitterten Wettlauf mit Marek, dem Herrscher der Rogues.

Band 3 spinnt den Faden der Hauptgeschichte extrem spannend weiter, wartet jedoch mit den lustvollen Momenten, bis auch dieses Bedürfnis des Lesers voll erfüllt wird.

Der dritte Band der Romanreihe sprudelt vor Spannung und vampirischer Erotik.

 
Orlac, Sebastian: Verteidigung der Himmelsburg Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Richter   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 21:11 Uhr

Orlac, Sebastian: Verteidigung der Himmelsburg Seiten: 216, gebundene Ausgabe
Verlag: Klett-Cotta
Genre: Roman
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3-608-93739-0
ISBN-13: 978-3-608-93739-8
Erschienen: Februar 2006

Die Schauspielerin Fionna lebt gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Julia und Emma, ihrer besten Freundin, in einer Wohnung. Ihr Ehemann Markus fristet sein Dasein in Irland, wo er für eine Briefkastenfirma arbeitet.

Es kommt, wie es kommen muss: Fionna trinkt eines Abends zu viel und erwacht am nächsten Morgen im Bett eines Fremden, Paul. Paul will sie unbedingt noch mal sprechen und hinterlässt eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter, welchen wiederum Markus abhört.

Schließlich lernt Paul Emma kennen und verliebt sich in sie, die Synchronstimme von Jodie Foster.

Sebastian Orlac wurde 1970 in Bochum geboren und verbrachte seine Kindheit in München. Zunächst verdiente er sein Geld als Regisseur für Schauspiel und Musikvideos. 2001 begann er mit dem Schreiben von Theaterstücken und Fernsehfilmen. Für "Verteidigung der Himmelsburg" – seinen ersten Roman – wurde mit dem Alfred-Döblin-Stipendium belohnt.

Die Geschichte, nebst den darin vorkommenden Zufällen, wirkt zwar manchmal ein wenig weit hergeholt, vermittelnt aber dennoch (oder auch gerade dadurch) das Alltagschaos im modernen Großstadtleben und wirkt so letztendlich doch insgesamt realistisch. Der Verlag Klett-Cotta selbst spricht gar von den "Wahlverwandtschaften des 21. Jahrhunderts".

Viele der beschriebenen Szenen zaubern immer wieder ein Lächeln auf die Lippen des Lesers, das sich manchmal auch zu einem Lachen steigert.

Orlacs Debütroman ist eine gelungene Geschichte über die Wirren des modernen Alltags.




 
Adrian, Lara: Gebieterin der Dunkelheit Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Richter   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 21:09 Uhr

Adrian, Lara: Gebieterin der Dunkelheit Seiten: 400, Taschenbuch
Verlag: Egmont Lyx
Genre: Romantik/Fantasy
Sprache:
Deutsch
ISBN-10: 3-8025-8173-3
ISBN-13: 978-3-8025-8173-1
Originaltitel: Midnight Rising (englisch, USA)
Erschienen: 15. September 2008

Nachdem Rio und der Orden vor einem Jahr von dessen Frau Eva verraten wurden, ist er nur noch ein Schatten des Mannes, der er war. Als körperliches und vor allem seelisches Wrack bleibt er in der leeren Überwinterungskammer eines alten Vampirs zurück.

Doch er zögert die Erfüllung seines Auftrages, die in Fels gehauene Kammer zu zerstören, hinaus. Als er fast so weit ist, den Eingang der Kammer zu sprengen und dabei sein Leben zu beenden, findet die Journalistin Dylan die Höhle.

In der Hoffnung, eine gute Story für ihren verärgerten Chef zu schreiben, betritt die Redakteurin die Kammer mit dem gebrochenen Vampir und schießt einige Fotos. Bevor der vor Hunger und Selbstzweifel Geschwächte weiß, wie ihm geschieht, ist sie auch schon wieder ins Tageslicht verschwunden.

Nun muss Rio den vermasselten Auftrag in Ordnung bringen, sprengt endlich den Eingang der Kammer und folgt der schönen Journalistin mit den gefährlichen Bildern. Noch ahnt niemand, dass sich ein ungleich schlimmeres Unheil als die Enttarnung des Vampirvolkes am Horizont zusammenbraut…

Verglichen mit Band eins und zwei, sind die romantischen bzw. erotischen Szenen ein wenig magerer ausgefallen und teilweise ähneln sich die Grundzüge des Plots mit den vorangegangenen Bänden, doch ist auch der vierte wieder ein wahres Lesevergnügen! Es ist sehr interessant, wie sich der Faden der Haupthandlung dieser Buchreihe immer weiterspinnt und stets neue Wendungen aufweist.

Nach dem Verschlingen des vierten beginnt das sehnsüchtige Warten auf den fünften Teil. Auch Nummer vier ist ein gelungener Roman der Reihe, der wärmstens zu empfehlen ist.

 
Jaeckel, Birgit: Die Druidin Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Richter   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 21:07 Uhr

Jaeckel, Birgit: Die Druidin Seiten: 544, Taschenbuch
Verlag: Knaur Taschenbuch Verlag
Genre: Historische Romane
Sprache:
Deutsch
ISBN-10: 3-426-63712-X
ISBN-13: 978-3-426-63712-8
Erschienen: 21. Februar 2008

Thalia lebt mit ihrer Ziehmutter ein ruhiges Leben in einer Druidenschule. Sie wird in der Kunst des Heilens ausgebildet, bis sie im Alter von 14 Jahren ihre Gabe, Seelen sehen und beeinflussen zu können, entdeckt. Ihre Ausbildung wird abgebrochen und die Druiden beginnen, sie auszugrenzen.

Als schließlich ihre Ziehmutter stirbt, muss Thalia fliehen, um nicht in die Hände des aufstrebenden Druiden Ientus zu fallen und dessen Spielball zu werden.

Sie landet schließlich in Alte Stadt und muss in die Dienste ihres Vaters treten - desselben Mannes, der kurz nach ihrer Geburt ihren Tod befahl.

Doch schon bald beginnt Ientus erneut, seine machtgierigen Finger nach Thalia auszustrecken. Ein Leben voller Kämpfe, Intrigen und der ständigen Gefahr, als Spielfigur missbraucht zu werden, nimmt seinen Lauf…

Das Buch ist ein wunderbarer historischer Roman, der durch seine Kombination aus Fachwissen und einer herausragenden Story besticht. Dank der ständigen Spannung liest er sich trotz der relativ vielen Seiten sehr schnell.

"Die Druidin" ist ein sehr gutes Buch und für alle Liebhaber von historischen Romanen absolut empfehlenswert.

 
Henke, Sandra – Loge der Lust Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sascha Richter   
Mittwoch, den 22. September 2010 um 21:05 Uhr

Henke, Sandra – Loge der Lust Seiten: 428, Taschenbuch, 7. Auflage
Verlag: Mira Taschenbuch/Cora Verlag
Genre: Erotikroman
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3-899-41391-1
ISBN-13: 978-3-899-41391-5
Erschienen: 1. August 2007

Die junge Polizistin Teena flieht vor der Bevormundung ihrer Eltern, indem sie sich nach Ende ihrer Ausbildung in eine ländliche Gegend, weit von London entfernt, versetzen lässt. Dort angekommen, hat sie zunächst Schwierigkeiten, mit ihren Kollegen und dem Leben klarzukommen. Ihre Nachbarin Rosalin verdrängt diese Sorgen immer wieder mit Lehrstunden über/voller Sex und Lust sowie Ermutigungen zu mehr Freizügigkeit.

Als der Earl of Cunninghall meldet, auf einer Party von einer Prostituierten ausgeraubt worden zu sein, beginnt Teena verbissen an dem Fall zu arbeiten und gerät immer tiefer in die Spären der Loge der Lust…

"Loge der Lust" ist ein sehr spannender Erotik-Krimi, der den Leser förmlich fesselt. Es vergeht kaum eine Szene im Buch, in der die Lust des Lesers nicht angeregt wird, während Teena lernt, die ihrige auf verschiedenste Weise immer mehr auszuleben.

Dies ist ein sehr empfehlenswerter Erotik-Roman, den man wunderbar in einsamen Stunden genießen und vielleicht auch als Anregung für Stunden der Zweisamkeit nutzen kann.

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 10